31.03.2016

Der neue Vorstand des Quartiervereins Hirslanden:   Marc Vogt als Präsident gewählt

Artikel aus der Züriberg Zeitung vom 30.03.2016

 

Von Fabio Lüdi / Züriberg Zeitung

 

Die Wahl von Marc Vogt zum neuen Präsidenten des Quartiervereins Hirslanden erfolgte einstimmig. «Wir geben alles, damit das gut wird», meinte der welsch-zürcherische Unternehmer optimistisch. Die an der Generalversammlung anwesenden Vereinsmitglieder wählten ebenfalls einen neuen Vorstand. Mit acht Mitgliedern ist dieser nun wieder vollständig. Zwei Vorstandsmitglieder wurden aus Krankheitsgründen in absentia gewählt. Im Anschluss an die GV äusserte sich Stadtrat André Odermatt über die Bautätigkeit und die baulichen Vorschriften der Stadt und stand für Fragen der Quartiervereinsmitglieder Red und Antwort.

 


Der abdankende Präsident Herbert Frei zeigte sich glücklich über den neuen Vorstand. «Vorher waren wir ja quasi illegal, nur hat das niemand gemerkt», scherzte er. Laut Statuten müssen mindestens fünf Personen im Gremium amten. Aus personellen Gründen konnte der Verein jedoch nicht zu jeder Zeit genügend Funktionäre stellen.

 


Personalmangel in Vereinen ist ein weitverbreitetes Problem. «Es ist schwierig, Nachwuchs für Freiwilligenarbeit zu finden», weiss René Weber, das Urgestein im Quartierverein Hirslanden. «Aber wenn gleich so viele Neue kommen wie bei uns, wird das gut.»

 

Link zur Züriberg Zeitung


zurück

Der neue Vorstand des Quartiervereins Hirslanden (v.l.): Marc Vogt (Präsident), Marjolein Stronks, Herbert Frei (Ex-Präsident), Susi Lüssi, René Weber, Antide Frappa, Isabelle Späh, Urs Reiter. Linka Fingerhuth und Rosa Schamal (beide neu in den Vorstand gewählt) waren aus Krankheitsgründen abwesend. (Bild: Fabio Lüdi)